Angaben gemäß § 5 TMG

BIS – Brauhaus in Spandau GmbH
Neuendorfer Straße 1
13585 Berlin

Handelsregister: HR B 50539
Registergericht: Amtsgericht Berlin-Charlottenburg

Vertreten durch:
Inhaber & Geschäftsführer:
Michael Metscher
Benjamin Ziegler
Gerd Ziegler

Kontakt

Telefon: 030 / 353907-01
Telefax: 030 / 353907-1
E-Mail: info@brauhaus-spandau.de

Umsatzsteuer-ID

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz:
DE 811656479

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV

Herr Günther A. Sackel
Neuendorfer Straße 1
13585 Berlin

EU-Streitschlichtung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr/.
Unsere E-Mail-Adresse finden Sie oben im Impressum.

Verbraucher­streit­beilegung/Universal­schlichtungs­stelle

Wir sind nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

Website-Erstellung

Die Website für das Brauhaus in Spandau wurde auf WordPress-Basis von der Berliner Werbeagentur Netgenerator GmbH gefertigt. Die Restaurant- und Hotel-Homepage wurde individuell gestaltet und per handgemachter Programmierung technisch umgesetzt. Die Agentur Netgenerator betreut das Brauhaus auch in Sachen WordPress-Wartungsvertrag.

Bildrechte

Eigenmaterial
Icon made by Pixelmeetup from www.flaticon.com

Hinweis: Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt.

Sollte Inhalt oder Gestaltung dieser Webseiten fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen oder anderweitig in irgendeiner Form wettbewerbsrechtliche Probleme hervorrufen, so bitten wir unter Berufung auf § 8 Abs. 4 UWG, um eine angemessene, ausreichend erläuternde und schnelle Nachricht ohne Kostennote.
Wir garantieren, dass die zu Recht beanstandeten Passagen oder Teile dieser Webseiten in angemessener Frist entfernt bzw. den rechtlichen Vorgaben umfänglich angepasst werden, sodass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes nicht erforderlich ist.
Die Einschaltung eines Rechtsanwaltes zur kostenpflichtigen Abmahnung entspricht nicht unserem wirklichen oder mutmaßlichen Willen und würde damit einen Verstoß gegen § 13 Abs. 5 UWG wegen der Verfolgung sachfremder Ziele als beherrschendes Motiv der Verfahrenseinleitung, insbesondere einer Kostenerzielungsabsicht als eigentliche Triebfeder, sowie einen Verstoß gegen die Schadensminderungspflicht darstellen.
Sollte es dennoch von Ihnen ohne vorherige Kontaktaufnahme und nur zum Zwecke des Geldverdienens eine rechtsanwaltliche Abmahnung geben werden wir diese vollumfänglich zurückweisen, unsere entstandenen Kosten gegenrechnen und gegebenenfalls Gegenklage wegen Verletzung vorgenannter Bestimmungen/Bedingungen einreichen. Die beauftragten und schreibenden „Anwälte“ werden wir weiterhin wegen unseriösen Handelns der zuständigen Anwaltskammer melden.